Sonderaktionen

In der Regel zweimal jährlich (Frühjahr und Herbst) findet ein Bücher- und Spielemarkt für Jedermann statt. Gespendete, gebrauchte Bücher und Spiele stehen hier zum Verkauf an.

Beim Knuspermarkt in der Vorweihnachtszeit rund um die Johanneskirche beteiligt sich der "LADEN" mit dem Verkauf insbesondere von Geschenk- und Weihnachtsartikeln aus dem Second-Hand Bereich.

In unregelmäßigen Abständen finden offene Verkäufe statt, bei denen Jede/r willkommen ist.

Die Einnahmen aus den Sonderaktionen kommen in vollem Umfang der Arbeit des LADENS zu Gute und dienen der Beschaffung von Lebensmitteln für Menschen mit geringem Einkommen.

 

Andrang beim Büchermarkt am 05. März 2022: „LADEN“ plant bereits nächste Aktion

Von Regine Klein 

Kaum hatte das „Laden“-Team die Türen zum Bücher- und Spielemarkt aufgeschlossen, strömten auch schon die Kunden herein. „Gerade in der ersten Stunde war der Andrang sehr groß“, freut sich Renate Jendreiko vom Team des ökumenischen Projekts für Menschen mit geringem Einkommen.

Längst hat sich herumgesprochen, dass sich bei den Märkten des „Ladens“ nicht einfach nur Schnäppchen machen lassen. Die Märkte glänzen vor allem auch mit Qualität der Waren.

Gespendete Bücher und Spiele werden von den Ehrenamtlichen penibel geprüft, bevor sie in den Verkauf gehen können. Das Team braucht Tage für den Aufbau. „Wir könnten gut noch ein paar kräftige junge Männer gebrauchen, die uns beim Schleppen der Kisten helfen“, sagt Jendreiko. Nur weil so viele Freiwillige mit anpacken, lassen sich die Märkte des „Ladens“ bewältigen. „Und es macht allen großen Spaß“, weiß Jendreiko. Und wenn es im Team klappt, dann stört es auch nicht, dass die Mitarbeiterinnen im evangelischen Gemeindezentrum die dicken Winterjacken bis ans Kinn zuzurren: Wegen des Coronaschutzes stehen die Fenster hier auf Durchzug. Und Renate Jendreiko freut sich: „Auch auf unsere 2-G-Kontrollen haben wir eine durchweg positive Resonanz. Viele kommen zu uns, weil sie wissen, dass hier 2G gilt. Damit wissen auch wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Die Ehrenamtlichen des „Ladens“ freut es auch, dass die Spendenbereitschaft der Bevölkerung ungebrochen ist. Viele haben im Vorfeld des Bücher- und Spielemarktes wieder Spenden abgegeben. Damit schlagen sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Denn die Spender haben wieder Platz im Regal und leisten gleichzeitig ihren Beitrag für den guten Zweck. Denn der Erlös des Bücher- und Spielemarkts kommt der Arbeit des „Ladens“ zugute. Anstelle der Tafel, die es in anderen Städten gibt, verkauft das Hilfsprojekt in Oer-Erkenschwick Lebensmittel, Haushaltswaren und Kleidung an Menschen mit geringem Einkommen. „Und auch da freuen wir uns über weitere Spenden.“

Auch beim Flohmarkt am 19. März, ebenfalls im evangelischen Gemeindezentrum am Dietrich-Bonhoeffer-Platz, soll Geld für den „Laden“ gesammelt werden. Der Markt findet von 11 bis 15 Uhr statt. Jeder, der sich vorher anmeldet, kann selbst auf eigene Rechnung seine Second-Hand-Ware anbieten.

Stimberg-Zeitung 09.12.2022

(Anmerkung zu den Bildern: Vor dem Fotografieren wurde auf die Veröffentlichung auf der Homepage hingewiesen. Wer nicht aufs Foto wollte, konnte vorher den Raum verlassen, Bilder können durch Klick vergrößert werden - Fotos: Der LADEN)

1. Familienflohmarkt am 09. Oktober 2021

Am Samstag, 09.10.2021, fand der erste Familienflohmarkt des LADENS statt. Über 40 private Verkäufer*innen konnten ihre Ware an den Mann, die Frau oder das Kind bringen. Im Ev. Gemeindezentrum wurde von 11-15 Uhr intensiv gehandelt und - wie es sich für einen Flohmarkt gehört - auch gefeilscht. Die Verkäufer*innen mussten sich vorher online anmelden und die Standgebühr von 5 Euro - die in vollem Umfang der Arbeit des LADEN zu Gute kommt - überweisen. Insgesamt wurden 48 Tische auf diese Art und Weise genutzt. 

Zeitgleich fand in den LADEN-Lokalen ein Second-Hand-Markt mit gespendeten Waren statt. Der Erlös aus diesen Verkäufen fließt ebenfalls voll in die Arbeit des LADEN ein.

Prinzipiell ist diese Art von Flohmarkt eigentlich untypisch für die Arbeit des LADEN. Grundlage für die Aktion war jedoch der Gedanke, dass auf diesem Weg die LADEN-Kunden und auch alle anderen Interessierten günstig Kleidung, Haushaltswaren, Spielsachen, Bücher u.v.m. erstehen konnten. Gleichzeitig werden durch eine Second-Hand-Nutzung Ressourcen geschont und wird einem Vernichten noch nutzbarer Artikel entgegengewirkt.

Der Flohmarkt ist sowohl bei den Verkäufer*innen als auch den Besucher*innen positiv angekommen. Vielfach wurde bereits die Teilnahme am nächsten Flohmarkt, der für den 19. März 2022 vorgesehen ist, avisiert.

Der Dank gilt der Ev. Kirche, die die Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung gestellt hat und den ca 25 ehrenamtlichen Helfer*innen, die während, vor und nach der Veranstaltung im Einsatz waren - angefangen von der Anmeldung über die Einrichtung mit Schleppen der Tische, der Präsenz am Flohmarkt selber und mit dem anschließenden Aufräumen.

(Anmerkung zu den Bildern: Vor dem Fotografieren wurde auf die Veröffentlichung auf der Homepage hingewiesen. Wer nicht aufs Foto wollte, konnte vorher den Raum verlassen, Bilder können durch Klick vergrößert werden)

Büchermarkt am 26.09.2020 trotzt Corona

Erlös von Literatur- und Spieleverkauf wird dem „Laden“ gespendet.

Oer-Erkenschwick. (job) Dass die Corona-Pandemie den Organisatoren von vermeintlich kleineren Veranstaltungen reichlich Arbeit verschafft, wurde am vergangenen Samstag im evangelischen Gemeindehaus neben der Johanneskirche deutlich. Der Bücher- und Spielemarkt für das ökumenische Hilfsprojekt „Der Laden“ konnte durchgeführt werden. Allerdings unter klaren Vorgaben.

Schon vor dem Gemeindehaus sorgte Dörte Heidenreich dafür, dass sich alle Besucher in entsprechende Listen eintrugen. Und auch trotz Corona fanden sich gleich zu Beginn die ersten Leseratten und Spielefreunde ein. „Nach knapp 90 Minuten haben wir 50 Besucher, das ist eine gute Zwischenbilanz“, freute sich Heidenreich.

Im Büchermarkt-Saal sorgten derweil Ruth Witza und Johanna Kesten ebenfalls für einen ordnungsgemäßen Ablauf. „Auch wenn wir diesmal nicht den kompletten Raum mit Tischen besetzen konnten, ist wieder jede Menge Literatur zusammengekommen“, berichten die Helferinnen. In 72 Kisten mit rund je 30 Büchern konnten die Literaturfreunde stöbern und sich mit Lektüre für die Herbst- und Winterzeit eindecken.

Der Erlös aus Bücher- und Spieleverlauf wird wie immer dem „Laden“ zur Verfügung gestellt. „Wir werden wieder Lebensmittel anschaffen, um unseren bedürftigen Kunden helfen zu können“, erläutert Ruth Witza.

Auszug Stimberg-Zeitung 28.9.2020-J Börger

Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen präsentieren am Tag der Begegnung am 22.09.2018 Mode aus dem Second-Hand-Kaufhaus